Coaching Geschichten

Die Geschichten, die Sie hier lesen dürfen, haben sich genauso ereignet. Für mich ist es ein Geschenk, Teil dieser Geschichten zu sein und mitzuerleben, was ein Perspektivenwechsel bewirkt. Auf Namenskürzel  verzichte ich ganz - so wahre ich Diskretion. Meine Kunden sind intelligente, starke und einzigartige Persönlichkeiten. Und die brauchen einen Coach? Ja, für das gesmate Paket an

Gesundheit, Zuversicht, Abenteuer, Überraschungen, Inspiration, Rückenwind, Wunder, Lichtblicke, Glückseligkeit, Freiheit, Geistesblitze und Gelassenheit, Träume, Visionen, Begeisterung, Herzklopfen, Frühlingsgefühle, Glückstage, Ideen, Optimismus.

Vor allem in Krisenzeiten und persönlichen Untiefen, die wir alle erleben, brauchen wir Bestärkung, Herzerwärmung – eine starkMacherin eben.

Sehr geehrte Frau Seiler

wir haben letztendlich im Team nur noch gegeneinander gearbeitet. Ein Miteinder gab es schon lange nicht mehr. Spaß, Freude und Erfloge sind irgendwie auf der Strecke geblieben. Ich zehre immer noch von unseren Seminaren, mir haben sie sehr gut getan und einen großen Schritt weiter gebracht…. Mittlerweile kann ich echt schon gelassener sein, dass es mir manchmal schon fast Angst macht ;-) Nee Spaß beiseite, ich weiß nicht liegt es am älter werden, an der Erkenntnis dass es so nicht weitergehen konnte oder einfach wirklich an der Einsicht dass man manche Dinge einfach nicht ändern kann und nehmen muss wie es ist…. egal, Hauptsache ich kann sehr gut damit umgehen und mir und meinem Blutdruck geht es meistens gut.
 
Ich schicke Ihnen ganz liebe Grüße von mir persönlich und vom ganzen Team. Ja, wir sind wieder ein Team.

 

 

liebe Frau  Seiler

immer wieder war sie da: diese Stimme im Kopf - Antreiber und Unruhestifter- und ich habe immer auf sie gehört, auf diese Stimme. So lange, bis ich irgendwann gar nicht mehr aus dem Büro gekommen bin. Und am Wochenende die Stapel zu Hause hatte. Dann hat es "Crash" gemacht und nichts ist mehr gegangen. Zuerst war ich krank geschrieben - welch Schande für meinen Selbstwert. Meine Freundin hat mir dann Ihre Visitenkarte gegeben: starkMacherin. Gelächelt habe ich, weil ich selbst stark bin ( dachte ich) Nach unseren ersten Terminen bin ich wirklich stark geworden. Heute, fast ein Jahr später, kann ich sagen, dass dieser "Crash" das Beste war, was mir passieren konnte. Ich habe wieder ein Leben. DANKE für ihre Unterstützung  DANKE für ihren Humor in anscheinend auswegslosen Situationen, DANKE für ihre Tiefe, die mich  mir zu mir gebracht hat. Ganz schön viel Lob - aber verdient

 

 

Hallo Frau Seiler,

mir geht es zur Zeit super:-) Habe erst vor kurzem einen Unterrichtsbesuch vom Rektor bekommen, der gut verlaufen ist. Bei den Schülern bin ich zum Teil die Ansprechperson geworden wenn es um persönliche Probleme geht und bekomme von ihnen wahnsinnig viel Rückmeldung, wie dankbar sie sind, dass sie mit mir darüber reden konnten. :) Bestätigt einem in seiner Persönlichkeit/ Wertigkeit. Ich ruhe in mir und bin mir wieder meines WERTES bewußt:-)

Den Mann, den ich kennengelernt habe ist immer noch sehr präsent in meinem Leben:-) Es passt super, von der Wellenlänge, Augenhöhe, Unternehmungen, Gesprächsebene, Humor, die Nähe die wir gemeinsam gleich genießen... auch sind wir schon am Überlegen wie wir mal die Kinder am Besten kennenlernen könnten:-)

Danke für ihre Präsenz, ihre tolle Arbeit an mir. Sie sind für mich sehr wertvoll in der Zeit geworden.

 

Liebe Frau Coach,

hey .... Sie sind zwar eine Woche nicht da ... und genießen den Input im englischsprachigen Raum ... aber es ist egal, wann immer Sie dies lesen: Ich bin Ihnen unendlich dankbar für Ihre Begleitung, Zuhören und Aufmerksam machen in den letzten 9 Monaten.Dies wollte ich Ihnen gerne öffentlich bestätigen.

Also hier einfach nochmal so ganz persönlich: DANKE DANKE DANKE - auch für die Möglichkeit, wieder auf Sie zukommen zu dürfen wenn ich festsitze!Jetzt wünsche ich Ihnen eine super Woche in England - take care!!!!!!!!

Ich rappel mich morgen auf und fahre nach Köln für 3 Tage (hab ich auch Ihnen zu verdanken!), besuche dort S.und T. und mach mir mit S. eine schöne Zeit - "weil ich es mir wert bin".

Ganz dickes Drückerle mit ganz viel Kraftfluß in Ihre Richtung

 

 

 

die starkMacherin

Seit 2004 mache ich meine Kunden glücklich. Ich biete Coaching zur Lebensverbesserung und Trainings für Unternehmenskultur.

Erfahrung habe ich eine ganze Menge. Ich werde engagiert, wenn private Probleme drücken, wenn das berufliche Glück stagniert - egal wo es zwickt. Meine Kunden sind Menschen, die im Coachinggespräch unter vier Augen besonders schnell Lösungen erkennen und umsetzen wollen. Wenn Sie mich engagieren, bekommen Sie strukturiertes, lösungs- und zielorientiertes und effizientes Coaching. Ich freue mich außerordentlich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen.

Gestern - Heute -Morgen

 

In vielen Zeitschriften lesen wir gerade den Rückblick 2016.

Was war gut, woran sind wir gewachsen, was hat uns verletzt, was hat sich bewährt und was nicht.

Diese Fragen lassen uns oft inne halten, durchatmen und uns  an wichtige Momente erinnern. Leichte und schmerzhafte – eben an das, was so in 365 Tagen drin stecken kann. Nicht  immer fällt es uns leicht, diesen Jahresausklang wirklich bewusst zu gestalten. In ihm eine nährende, uns stärkende Kraft für die dunkle Jahreszeit zu finden.

Und vor allem: Mit ihm bewusst das Jahr abzuschließen, ausklingen zu lassen, um mit neuem Mut dem neuen Jahr entgegenzugehen

 

weiter...

An Tagen wie diesen - wünsch ich mir

Als ich mir vor einigen Tagen vorgenommen hatte, einen neuen Blogbeitrag zu schreiben, hat erst mal nichts geklappt.

Worte haben sich vor meine Gedanken geschoben und ich musste Satz für Satz wieder löschen.

Es war so ein Tag, an dem es so leicht war, mich wertlos und unzugänglich  zu fühlen. Und ich fand viele Gründe dafür.

Ich habe mich dann anders entschieden.

Draußen hat es geregnet, es war dennoch warm und so bin ich bin aufgestanden, bin durch den warmen Regen um die Kirche gelaufen. Warmer Herbstregen auf der Haut, nasses T-Shirt, Haare die mir die Sicht genommen haben, barfuß bin ich in jede Pfütze gesprungen.

Das hab ich früher oft gemacht und auf einmal habe ich mich wieder richtig „richtig“ gefühlt.

Bob Marley sagte: manche Menschen fühlen den Regen, manche werden nur nass.

Ich durfte den Regen fühlen. WOW.

weiter...

An meinen Spiegel hängt ein gelber Zettel - die Energie folgt der Aufmerksamkeit

Oft passiert es mir, dass ich einfach in ein Gedankenhamsterrad gerate und nicht mehr rausfinde. Ein Drama jagt das nächste.

Ich spinne mir das  „Worst –Case“ Szenario einer ganz bestimmten Situation zurecht. Wie ätzend. Meine Szenen im Kopf machen was sie wollen und  ich wünsche mir meine Freundin herbei, die Regisseurin ist und das Drehbuch umschreibt. Aber bitte mit Happy-End. Wenn ich aus dem Gedankenchaos wieder raus komme, bin ich traurig, erschöpft, mutlos. wütend. Manchmal verspüre ich Angst, verstehe mich nicht und die Welt schon gar nicht mehr.

 

 

weiter...

Geborgen im Sein – Leben im Vertrauen

 

Der erfolgreiche Mensch sitzt im Zug des Lebens und steht nicht Zeit seines Lebens nur an der Haltestelle. (Vera F. Birkenbihl)

Ein Bahnsteig voller Menschen. Alle auf der Reise irgendwohin.

Ein Zug  fährt ein und Du hörst die bekannte Ansage:

An Gleis 1 fährt ein:  Der Zug zum Leben – über Freude – Liebe – Wahrhaftigkeit –  Gesundheit,  Leichtigkeit und Lachen.

Einsteigen bitte - Überall suchen Menschen ihren Zug zum Weiterkommen.  Ich erlebe solche Situationen  in meinen Coachings immer mehr. Und auch selbst stand ich schon am Gleis, mit weichen Knien. Einsteigen oder nicht?  Manche steigen ein - manche lassen ihre Züge weiterfahren.   

Die Türen schließen sich und der Zug fährt los.

Was brauchen die Menschen denn, um in den Zug des Lebens einzusteigen und  sich um selbst das Vertrauen zu schenken? Richtiges Gleis. Richtige Uhrzeit - richtige Richtung? 

Auch wenn das Ziel unklar ist, wenn nicht sicher ist, an welchen Stellen Du aussteigen möchte oder  unklar ist, was sich auf der Reise ergibt?

Ist es Angst –  oder die Bequemlichkeit die Komfortzone zu verlassen– oder was hält Dich denn am Bahnsteig?  

Ein Leben im Vertrauen fällt vielen gerade jetzt eher schwer. Angst und Unsicherheit in Bezug auf die Zukunft, die Beziehungen und somit auf das Leben sind präsent und bei wirklich vielen Menschen vorhanden – sichtbar und spürbar.

Zukunftsängste und fehlendes Vertrauen in sich und dem eigenen Lebensweg sind wohl die ersten Hinderungsgründe. Zweifel – ist das alles richtig oder nicht? Der Bauch rebeliert.

Die Flucht vor sich selbst ist eine weitere Option.

Doch wie gelingt es Dir, im Vertrauen zu leben trotz - oder gerade im Chaos das um Dich und um uns alle herum wirbelt?  Wie schaffst Du es, in Deinem eigenen Leben die Balance zu finden und Lebensfreude zu erleben auch wenn dein Umfeld momentan nicht optimal ist (z. B. Arbeitssituation, Partnerschaft, Gesundheit, Finanzen?) 

 

 

 

weiter...

HA - HA- HI im neuen Jahr

Fast schon wieder alles beim Alten – im neuen Jahr.

Ausblickend auf 2016 macht es manchmal Sinn, sich daran zu erinnern, was sich im Jahr zuvor ereignet hat, was wirklich wichtig war, von Bedeutung, was  Wachstum ermöglicht hat aber auch wo Stillstand  erforderlich war um Ausblick zu erhalten. In der Stille finden wir uns oft selbst.

weiter...

Ist es wieder mal an der Zeit, verrückt zu sein?

Wenn ich mir selbst diese Frage stelle und  eine Antworte erhalte, spüre ich ein liebevolles und lebendiges JA in mir und  denke ganz spontan an die kleine rothaarige Heldin meiner Kinderzeit.

„Ich mach mir die Welt, widdewidde wie sie mir gefällt!“ und verbinde damit das Gefühl der Ausgelassenheit, der Sorglosigkeit, Leichtigkeit und dem Wunsch, etwas Verrücktes zu machen. Im T-Shirt im Regen zu  tanzen, die Regentropfen auf der  zu Haut spüren, lachen und ausgelassen sein. Ich liebe diesen Tanz im Regen.

weiter...

Achtsames Innewerden ist ein Geschenk im November

Es ist Herbst geworden und die Stürme, die wir im Außen wahrnehmen, fegen wohl auch gerade durch viele Menschen hindurch. Jedes Jahr sind wir so in demselben Kreislauf der Natur.

Draußen die frühe Dunkelheit  und  damit auch  die Freude auf die Wärme, das  Feuer und das Licht, außen wie innen, einen heißen Tee der nach Zimt duftet, die Nähe, die entstehen kann, die uns träg und Geborgenheit schenkt, die Sehnsucht nach Ganzheit.

weiter...

Glücksvirus vs. Blue Mood

Egal welche Zeitschrift du aufschlägst, du kannst mit großer Sicherheit erkennen, wie sich der Glücktrend ausbreitet und sich langsam aber sicher zum Glücksdruck ausweitet.

In den Regalen der Büchereien finden sich zahlreiche Ratgeber wie denn das mit dem Glücklich SEIN funktioniert. Überall wird dir vermittelt: was dir fehlt ist Glück!  Zum Glück gibt es die Glücksdiät, die Glücksformel, den Glückskeks und wie gesagt eine ganze Menge Glücksratgeber.

Ständiges Glücklich SEIN wird zur unserer Bürgerpflicht. 

weiter...

Blog: Glücksvirus vs. Blue Mood

In meinem Blog finden Sie zahlreiche Coaching-Übungen zum Selberprobieren. Die starkMacherin  gibt hier einfache Tipps und Tricks gegen Durchhänger, schwere Tage, schlechte Chefs und inneres Chaos. Denn das Coaching bei Eveline Seiler macht stark  für ein gutes, sinnstiftendes Leben. Viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren. Neue Impulse, Gedanken und Hintergründiges beschäftigen mich und will ich Ihnen nicht vorenthalten. Mit meinem Blog nehme ich Sie mit in das, was mich bewegt und was andere in Bewegung bringt.

weiter...

Pantharei - alles fließt

In meinem Blog finden Sie zahlreiche Coaching-Übungen zum Selberprobieren. Die starkMacherin  gibt hier einfache Tipps und Tricks gegen Durchhänger, schwere Tage, schlechte Chefs und inneres Chaos. Denn das Coaching bei Eveline Seiler macht stark  für ein gutes, sinnstiftendes Leben. Viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren. Neue Impulse, Gedanken und Hintergründiges beschäftigen mich und will ich Ihnen nicht vorenthalten. Mit meinem Blog nehme ich Sie mit in das, was mich bewegt und was andere in Bewegung bringt.

weiter...