ABRAKADABRA

Wenn meine Mutter mir als kleines Kind etwas gewünscht hat, hat sie immer mit hocherhobener Stimme als Abschluss das Wort Abrakadabra hinzugefügt. Geheime Formeln erfüllen Wünsche. Als Kind war ich  fasziniert von Zaubersprüchen und geheimen Formeln.  

Abrakadabra – und alles war gut. 

Auch heute faszinieren Zaubersprüche immer wieder mal. Auf Hogwarts werden Zauberformeln studiert und Orchideus lässt einfach einen Blumenstrauß aus dem Zauberstab sprießen. Das beeindruckt und manchmal würde ich gerne den Zauberspruch Impedimenta laut sagen. Dieser lässt Menschen, die man nicht mag, einfach erstarren.  

 

Auch heute faszinieren Zaubersprüche immer wieder mal. Auf Hogwarts werden Zauberformeln studiert und Orchideus lässt einfach einen Blumenstrauß aus dem Zauberstab sprießen. Das beeindruckt und manchmal würde ich gerne den Zauberspruch Impedimenta laut sagen. Dieser lässt Menschen, die man nicht mag, einfach erstarren.  

Aber um unseren Worten und Wünschen Macht zu verleihen, braucht es vielleicht kein gar kein „Abrakadabra“. Wir erschaffen und zaubern doch ständig, während wir sprechen.  

Es genügen also nur die Worte um zu zaubern. Es ist das Wort, das uns zu verbindet,das uns trennt und oft sind es die einfachen Worte, die uns verzaubern. 

So wie jeder Klang seine Schwingung hat, hat auch jedes Wort seine eigene Schwingung und ist bestenfalls ehrlich und wahrhaftig. Das ist einfache Zauberei. 

Somit sind Worte eine mächtige Energieform. Eine Energieform, mit der wir oft sehr unbedacht umgehen. In meiner Arbeit werde ich immer wieder damit konfrontiert und erlebe wie tiefgreifend Worte in die Lebens-wirk-lichkeit eines Menschen eingreifen können:

Oft werden unbedachte Worte nicht selten zur selbsterfüllenden Prophezeiung. Es sind die Energien von Angst, Panik, Verzweiflung, Ausgeliefertsein und Resignation, die allein schon mit dem Wort mitschwingen. Was für eine Macht!

Ich erlebe Menschen, die mit vierzig, fünfzig Jahren noch unter unbedachten Aussagen ihrer Eltern leiden: Du bist es nicht Wert ...Solche Worte sitzen oft so tief, dass sie ein ganzes Leben negativ beeinflussen können. Ich glaube, wir sollten mit Worten bewusster umgehen.

Worte wirken. Wie heilsam sind Worte der Liebe und der Wahrhaftigkeit. 

Manchmal habe ich fast den Eindruck, als habe man Angst vor liebevollen Worten. 

Aber wo leben wir denn, wenn wir nicht den Mut aufbringen, wahre Worte zu benutzen. Oft sprechen wir eben zuerst, dann denken wir und fühlen zum Schluss. 

Zum Glück haben wir immer die Wahl. 

Wenn wir uns dessen bewusst sind, können wir immer entscheiden, was wir in unsere Lebenswirklichkeit integrieren wollen und was nicht. Wir dürfen sozusagen unser Abwehrschild gegen böse Zaubersprüche aktivieren und die destruktiven Energien einfach an uns abprallen lassen.  

Das erfordert allerdings ein waches Bewusstsein. Je fester und bewusster wir in unserer eigenen Lebenswirklichkeit und Liebe verankert sind, umso unangreifbarer sind wir für Verletzungen und Unwahrheiten. Letztlich ist es eine Frage der Resonanz, welche Schwingung uns berührt, durchdringt und formt. Es liegt also an uns, uns durch Vergebung, Achtsamkeit  und Selbsterkenntnis immer mehr von Angst und Zweifel zu lösen, und die hohen Frequenzen des Urvertrauens, der Dankbarkeit, Freude und Liebe zu manifestieren. Je mehr wir in dieser Schwingung zu Hause sind, umso weniger können uns zerstörerische Worte anhaben, und umso seltener werden wir selbst Worte der Kränkung aussprechen.

Durch unsere Sprache werden wir Schöpfer – Schöpfer unserer eigenen Realität und oft unbewusst auch Mitgestalter der Realität anderer. Wenn wir uns Frieden in der Welt wünschen, dann fängt das mit unserem gesprochenen Wort und einer innerer Haltung an. 

Ich wünsche mir eine Welt, in der liebevolle, ermutigende, positive, heilende und wertschätzende Worte mehr Raum bekommen. Sowohl in Beziehungen als auch in der Arbeitswelt. Im Miteinander. 

Wir sollten uns daran erinnern, dass wir permanent Zauberformeln von uns geben, mit jedem Wort, das uns über die Lippen kommt. Wir erschaffen und wir zerstören – uns selbst und andere – mit jedem einzelnen Wort.

Abrakadabra!

 

die starkMacherin

Seit 2004 mache ich meine Kunden glücklich. Ich biete Coaching zur Lebensverbesserung und Trainings für Unternehmenskultur.

Erfahrung habe ich eine ganze Menge. Ich werde engagiert, wenn private Probleme drücken, wenn das berufliche Glück stagniert - egal wo es zwickt. Meine Kunden sind Menschen, die im Coachinggespräch unter vier Augen besonders schnell Lösungen erkennen und umsetzen wollen. Wenn Sie mich engagieren, bekommen Sie strukturiertes, lösungs- und zielorientiertes und effizientes Coaching. Ich freue mich außerordentlich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen.